Unsere Schüler haben sich soeben mit einem TOP-Ergebnis bei der Deutschen Meisterschaft in Feucht auf das Treppchen geschossen!!

Unsere Jugendmannschaft nach dem Wettkampf

Christina Niestroj, Lucas Wloch und Erwin Smirnov schossen das traumhafte Ergebnis von 1884 Ringen in der Mannschaftswertung und landeten damit im nationalen Vergleich auf dem zweiten Platz. Mit diesem Ergebnis verbesserten sie ihre “Qualifikationsleistung” von der Landesmeisterschaft (1770 Ringe) um ganze 114 Ringe.
Besser waren heute nur die Schützen von Bergmann-Borsig Berlin, und somit geht die wohlverdiente Silbermedaille an unsere Drei. Herzlichen Glückwunsch!

Das Beste an diesem Ergebnis ist: Sie alle schossen jeweils sehr, sehr gute Ergebnisse. Und vor allem schossen sie konstante und gleichmäßige Leistungen: beide Wettkampfhälften waren bei allen Dreien nahezu identisch – d.h. niemand hat sich von der Aufregung und dem Trubel bei diesem großen Wettkampf nervös machen lassen. Das ist eine wirklich klasse Leistung!

Lucas erreichte mit 626 Ringen seine persönliche Bestleistung, und Erwin schoss nur einen Ring weniger – 625 Ringe. Die Beiden belegten damit in der Schülerklasse A den 26. und 27. Platz – und das bei 66 angetretenen Schützen! Super!

Siegerehrung Schüler A weiblich. Auf Platz 3 Christina Niestroj.

Christina wurde mit ihren 633 Ringen (ebenso persönliche Bestleistung) in der Schülerklasse A weiblich sogar Dritte und landete damit auch in der Einzelwertung auf dem Treppchen. Somit wurde ihr überaus erfolgreicher Wettkampf mit einer wohlverdienten Bronzemedaille belohnt. Gratulation!

Neben den drei Schülern war gestern bereits Patrick Pelzer am Start: er schoss ebenfalls ein gutes Ergebnis. Mit 571 Ringen errang er in der sehr stark besetzten Jugendklasse Platz 52 von 73 Schützen. Auch das verdient ein großes Lob!

Aber auch eine erwachsene Schützin der RSG Düren war in Feucht dabei – und die machte es mal wieder unglaublich spannend: schon am Freitag schoss Petra Nüssgens-Patz in der Damen Altersklasse. Und was soll man sagen: nach einem überaus spannenden zweiten Durchgang wurde sie mit 587 Ringen und damit einem Ring Vorsprung bereits zum 3. Mal in Folge Deutsche Meisterin. Wahnsinn!

Man kann sagen, dass dies die wohl erfolgreichste Deutsche Meisterschaft der RSG Düren überhaupt war. Gold, Silber und Bronze für insgesamt 4 Schützen – das gab es noch nie.